Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Republik Bergen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. März 2016, 00:52

"gereedschapper", eine Baumarkt-Kette in Endam, BL

gereedschapper Hauptverwaltung
Bisschopsweg 12
xxxxx Endam


"gereedschapper" ist der bekannteste und beliebteste Baumarkt in Bergen, mit seinen 45 Filialen deckt er nicht nur die großen Städte ab. Jedes Jahr kommen fünf bis zehn Märkte dazu, in letzter Zeit beginnt sich die Firma "gereedschapper" auch im Ausland zu positionieren und dort Marktanteile zu übernehmen. Das Unternehmen geht auf den Unternehmer Jacob Dekker zurück, der 1861 den ersten Baustoffgroßhandel in Endam eröffnete. Fast hundert Jahre später erkannte Hendrik Dekker der Ur-Ur-Enkel Jacobs die Gunst der Stunde und öffnete den Markt erstmals auch für die breite Öffentlichkeit, die Geburtsstunde des ersten SB-Baumarktes und der Beginn der Erfolgsgeschichte "gereedschapper".

2

Sonntag, 6. Januar 2019, 17:49

In der nächsten Woche sind Fackeln und Mistgabeln 75% reduziert, teil das Unternehmen mit.

3

Sonntag, 6. Januar 2019, 17:57

Eingedenk der Anspannungen mit Noranda und ebenfalls innerhalb Trübergens löst die Werbeaktion in sozialen Netzwerken einen Shitstorm aus. Man zeigt allgemein Unmut über die makabere Aktion Fackeln und Mistgabeln zu Dumpingpreisen anzubieten und damit unterschwellig zu Krawall und Selbstjustiz aufzurufen bzw. diesen zu fördern. Die Umsatzzahlen der Baumarktkette berechen daraufhin in den folgenden Wochen um bis zu 12 % ein.

4

Sonntag, 6. Januar 2019, 18:12

Man reagiert auf den "Shitstorm" damit, dass man an zwei Tagen der nächsten Woche Baumaterialien zum halben Einkaufspreis für Geflüchtete aus dem Norden bereitstellt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atropos Soror Nocti-Lunae« (6. Januar 2019, 18:13)