Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Republik Bergen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 30. November 2018, 20:12

Proteste in Haguegues, nördliches Trübergen

In der Provinz Haguegues kam es in den letzten Tagen vermehrt zu Protesten und Kundgebungen der mehrheitlich norandisch geprägten Bevölkerung. Beflügelt vom Freiheitsdrang Norandas traute man sich immer häufiger offen seine Meinung zur Hauptstadt und natürlich auch zu diesen Burdländern kundzutun. Nicht wenige betrachteten dabei die Noraundie, wie man Noranda hier nannte, als den großen Bruder Malmedys. Nur zu gerne schwelgte man in kalten Tagen in warmen Erinnerung eines 'Was' und 'Wenns' und malte sich dabei nahezu utopische Zukunftsvisionen aus. Ja, der Funke war gelegt - das Feuer noch nicht ganz entfacht, doch trugen die Querelen in der Hauptstadt nicht unbedingt dazu bei, die Gemüter zu besändftigen oder gar zu beruhigen. Es war ein angespanntes Klima in diesen Tagen - vor allem im Norden Trübergens.