Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Republik Bergen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beruf: Rechtsanwalt, Geschäftsführer

Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: Freie Stadt Bergen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Oktober 2017, 20:48

Pressekonferenz mit kommisarischen SPB Vorsitzenden

Am Sonntagabend lädt die SPB zur Pressekonferenz mit dem neuen kommissarischen Parteivorsitzenden Richard von Bärenstein

Walter Prack

Staatsminister im Kanzleramt

Wohnort: Tüßlingen

Region: Noranda

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:04

Walter Prack, seines Zeichens einer der stellvertretenden Vorsitzenden, nimmt seinen Platz an der Seite von Bärenstein ein. Hätte er den Genossen nicht seit langem gekannt, bei dem Namen hätte er erst einmal einen Schrecken bekommen. So stellt er nur zufrieden fest, dass trotz der Kurzfristigkeit reges Interesse an der SPB - derzeit immerhin in der "APO", der außerparlamentarischen Opposition - bestand.

Beruf: Rechtsanwalt, Geschäftsführer

Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: Freie Stadt Bergen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:27

Der Pressesprecher begrüsst die anwesenden Journalisten und übergibt das Wort dann an Bärenstein


Meine Damen und Herren.

Ich danke für ihr zahlreiches Erscheinen. Meine Überraschung ist selber gross über den Schritt den ein teil des Parteivorstandes getätigt hat. Trotzdem gebührt denen Respekt und ich möchte auch meinen Vorgänger im Amt des Parteivorsitzenden für seine erfolgreiche Arbeit danken.

Nun zur politischen Lage in unserem Lande. Wir sind ja in dieser Legislaturperiode nicht im Senat vertreten. dass auch für uns eine neue Situation dass wir in der außerparlamentarischen Opposition sind, aber wir werden unseren Kampf für soziale Gerechtigkeit und für eine Faire Politik weiterführen und weiterkämpfen dass alle In Frieden und Wohlstand leben können.

In diesem Parlament ist die soziale Gerechtigkeit nicht vertreten. Und wir werden der Regierung wie auch der Opposition auf die Finger schauen ob sie dem gerecht werden können. Gleichzeitig ist es auch ein trauriges Ereignis dass die BF ins Parlament eingezogen. Eine Partei die neben dem Rechtsstaat auch den Sozialstaat bekämpft. Wir werden die BF dort jagen wo es nur möglich ist sei es in der Außen, Innen oder Sozialpolitik.

Gibt es Fragen?

4

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:33

Eine Reporterin des Bergischen Rundfunks erkundigt sich, ob Bärenstein gerade gesagt habe, er wolle die Bergische Front "jagen" - und sieht schon die Schlagzeile vor sich. Die SPB hatte in den letzten Monaten viel Pech gehabt, aber das war schon ein ziemlicher Fettnapf für einen Neubeginn, dachte sie bei sich.
Bergen1 und viele andere Programme - öffentlich-rechtliches Fernsehen

Beruf: Rechtsanwalt, Geschäftsführer

Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: Freie Stadt Bergen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:36

Ja das habe ich so gesagt Und das meine ich auch so. Wir wollen die BF auf dem Gebiet angreifen und jagen wo Sie keine Vorschläge bieten kann. Dort werden wir angreifen und mit unseren eigenen Vorschlägen versuchen zu Punkten