Sie sind nicht angemeldet.

[Sterntal | Havelaue] Haftanstalt Havelaue

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Republik Bergen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Paul Siegbert

Dr.iur Staatsanwalt.

Beruf: Staatsanwalt

Region: Freie Stadt Bergen

  • Nachricht senden

16

Samstag, 24. Januar 2015, 19:56

Danke.sehr
setzt sich hin

Frida Eisinga

Ordentliche Richterin am Bergischen Gerichtshof

Beruf: Richterin am BGH

Wohnort: Londhaven

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. September 2018, 18:07

Sucht die Haftanstalt für eine Vernehmung von @Dr.Ferdinand Eulenstein: auf.
Prof. Dr. iur. Frida Evelin Eisinga
Ordentliche Richterin des Bergischen Gerichtshofes
Honorarprofessorin (Koopman-Universität Londhaven / Trübergen)

Wohnort: Lormünde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

18

Freitag, 28. September 2018, 19:11

Empfäng die Frau Richterin in seiner Zelle. Er trägt dem Wärter auf für Kaffee und

Zigaretten zu sorgen.
Dr. Ferdinand Eulenstein
Oberbürgermeister zu Lormünde a.D.
Senator a.D.
Staatspräsident zu Bergen a.D
(aus dem Amt geputscht von W. Stroh)

19

Freitag, 28. September 2018, 20:13

Zum unzähligsten Mal macht der Wächter deutlich, dass im Inneren des Gebäudes absolutes Rauchverbot herrsche.
Die Behörden in ganz Bergen - vom Staatsamt für Bergbau bis zur Gemeindeverwaltung in Zupfingen.

Frida Eisinga

Ordentliche Richterin am Bergischen Gerichtshof

Beruf: Richterin am BGH

Wohnort: Londhaven

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

20

Freitag, 28. September 2018, 20:16

Herr Eulenstein, guten Tag. Mein Name ist Eisinga vom Bergischen Gerichtshofes. Ich bin zuständig für die Anhörung nach Art. 22 Abs. 5 Satz 2 der Verfassung, die im Rahmen der Entscheidung über Ihre Amtsenthebung zu erfolgen hat.
Prof. Dr. iur. Frida Evelin Eisinga
Ordentliche Richterin des Bergischen Gerichtshofes
Honorarprofessorin (Koopman-Universität Londhaven / Trübergen)

Wohnort: Lormünde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 30. September 2018, 09:46

Eulensteinerhebsich und reicht der Dame die Hand.

" Guten Tag Frau Professor Eisinga. Vorab einige Formalitäten, es heißt Herr Staatspräsident, oder Herr Dr. Eulenstein.
Ich protestiere gegen die arrestierung und erstatte Anzeige gegen Wilhelm Stroh wegen des Putsches, dergleichen Anzeige in der selbige Sache gegen das OKBw und Mathias Frech von SIS .
So nachdem das geklärt können wir in medias res gehen.
stellen sie bitte Ihre Fragen, Frau Professor."
Dr. Ferdinand Eulenstein
Oberbürgermeister zu Lormünde a.D.
Senator a.D.
Staatspräsident zu Bergen a.D
(aus dem Amt geputscht von W. Stroh)

Frida Eisinga

Ordentliche Richterin am Bergischen Gerichtshof

Beruf: Richterin am BGH

Wohnort: Londhaven

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 30. September 2018, 14:35

Rümpft die Nase - wer auf seine Titel bestand, hatte in der Regel etwas zu kompensieren.

Ich bin nicht die Staatsanwaltschaft, mit Strafanzeigen sind Sie bei mir an der falschen Adresse. Der Bergische Gerichtshof hat auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Haftbefehl gegen Sie erlassen wegen der Vorwürfe, die auch beide Anträge auf Amtsenthebung stützten: Hochverrat und Verfassungswidriges Einwirken auf Sicherheitsorgan sowie zusätzlich wegen der Ihre Verhaftung begleitenden Vorfälle wegen Anstiftung zum vollendeten und mehrfachen versuchten Mord und Widerstand gegen die Staatsgewalt.
Als Beschuldigter dieser Delikte sind Sie auch im Amtsenthebungsverfahren nicht zur Aussage verpflichtet und können anwaltlichen Beistand in Anspruch nehmen. Sind Ihnen diese Rechte bewusst?
Prof. Dr. iur. Frida Evelin Eisinga
Ordentliche Richterin des Bergischen Gerichtshofes
Honorarprofessorin (Koopman-Universität Londhaven / Trübergen)

Wohnort: Lormünde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 30. September 2018, 16:25

Schüttelt verständlislos den Kopf.

"Zur Ihrer Frage gnädige Frau, wenn Sie sich etwas mit meiner Person befasst hätten , wüssen Sie das ich selbst Jurist bin. Daher werde ich mich selbst verteitigen.
Zu den Punkten die Sie hier anführen Frau Professor, ich bekenne micht nicht schuldig , in keinen einzigen Punkt erkenne ich meine persönliche Schuld an.
Versuchter und vollendeter Mord, an wem bitte? Haben Sie einen einzigen Beweis, das ich persönlich jemanden eleminiert habe? Habe ich schmauchspuren an den Händen gehabt und wurde dies untersucht? War ich bewaffnet, hat man Waffen bei mir festgestellt?

Hochverrat? wie kommen Sie auf dieses schmale Gleis?
Als vom Volk erwählter Führer des Staates, war, [i]nein ist es meine Pflicht , die staatliche Einheit wiederherzustellen, nicht durch diplomatisches Geseier und Bitte, Bitte-Gesänge, sondern wie es sich geziemt, durch Waffengewalt. Nur so können und ich bin immer noch die Auffassung, die verdammten Separatisten in Noranda, in die Knie gezwungen werden und die Einheit Bergens wiederhergestellt werden.[/i]
Ergo alles was ich tat, tat ich zum Wohle Bergens.
Was nun den bedauerlichlichen zwischenfall betrifft so müssen Sie sich an die Herrschaften wenden, die ihn auslösten, ich habe damit nichts zu tun! Zumal ich selbst im Schussfeld stand und leicht hätte den Tod finden können. so aber war mir die Vorsehung hold!

So erweitere ich meine Anzeige gegen die ehemaligen Mitarbeiter wegen versuchten Attentats auf meine Person.

Die Generalstaatsanwaltschaft täte gut daran haftbefehle degen diese Leute, das OKBw und die Direktion des SIS zustellen.
Fürderhin, erwarte ich, dass man mich auf freien Fuß gesetzen werde und bis zur Neuwahl, die durch diesen Zirkus unumgänglich geworden ist, mich zurück in mein Amt zu lassen. Damit ich meine Tätigkeit fortsetzen kann, Bergen einigen und unter Kontrolle bringen kann.
Haben Frau Professor noch weitere Frage?"
Dr. Ferdinand Eulenstein
Oberbürgermeister zu Lormünde a.D.
Senator a.D.
Staatspräsident zu Bergen a.D
(aus dem Amt geputscht von W. Stroh)

Frida Eisinga

Ordentliche Richterin am Bergischen Gerichtshof

Beruf: Richterin am BGH

Wohnort: Londhaven

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:16

Auch einem Juristen steht es frei, einen Verteidiger zu bestellen.
stellt sie schlicht fest.
Es ist nur meine Aufgabe, Sie darauf hinzuweisen, Ihre Entscheidung habe ich nicht zu bewerten.
Hört ihm zu.
Ihnen ist bewusst, dass es hier nicht um die Frage geht, ob ein militärischer Einsatz an sich zulässig oder politisch sinnvoll gewesen wäre, sondern ausschließlich um das, was Sie angeordnet haben? Sie haben die Einziehung von Personen zum Militärdienst, die Bildung eines Kriegskabinetts, mehrere Parteiverbote, die Einrichtung von Internierungslagern und die Verfolgung ihrer politischen Gegner am 17. September angeordnet. All diese Maßnahmen hatten keine Rechtsgrundlage, sie waren im Gegenteil ganz eindeutig rechtswidrig. Nun sind Sie Jurist, das hätten Sie wissen können.
Das Geschwafel zu Strafanzeigen ignoriert sie vorerst, das hatte sie ja schon erklärt.
Prof. Dr. iur. Frida Evelin Eisinga
Ordentliche Richterin des Bergischen Gerichtshofes
Honorarprofessorin (Koopman-Universität Londhaven / Trübergen)

Wohnort: Lormünde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

25

Montag, 8. Oktober 2018, 10:06

" Wissen schon Frau Proffessor, aber als Staatspräsident hat man auch einen gewissen Spielraum, meine Anordnung zur Verhaftung politischer Gegner erging nach der Order zum "Schutz von Staat und Volk" , die irgendwo in meinen Schreibtisch lag. Die Anordnung erliess gleich nach meiner Amtseinführung.
Was nun die Generalmobilmachung betrifft wenn man sich im Krieg befindet, ist diese zwingend notwendig und mit dem Einsatz in Norada war der Kriegsfall gegeben. Weiterhin befürworte ich das jeder Bergische Bürger seinen Wehrdienst zu leisten hat, Männer für zwei Jahre im Waffendienst, Frauen ein Jahr im Sanitäts-Schreib-und Versorgungsdienst.
Internierungslager, was nützt eine Verhaftung politischer Gegner, wenn man diese nicht wegschließt, so das sie kein Unheil mehr über Staat und Volk bringen können.
Was nun das Kriegskabinett betrifft es hätte beständen aus meiner Wenigkeit, dem Generalstabschef der Bergenwehr, dem Generalstaatsantwalt, dem Direktor des Geheimdienstes und dem Stabschef der Bereitsschaftspolizei, wir hätten für die Dauer der Kampfeinsätze regiert, anschließen wäre das Parlament aufgelöst wurden und es wäre eine neue Regierung ernannt wurden.

Manchmal muss man ungerade Wege gehen um seine Heimat vor dem drohenden Untergang zu retten, Frau Professor.
Aber wie Sie selbst sehen ist Undank der Welten Lohn, selbst meine Kameraden von der BF haben sich von mir losgesagt, auch sie beginngen Verrat an meiner Person.
Ich aber weiß heute bereits, egal welches Urteil auch ein Gericht über micht fällen mag, die Vorsehung hat ihr Urteil bereits erlassen und fürderhin wird meine Tat in den Geschichtsbücher gutiert werden.
Wünschen Frau Professor sonst noch etwas zu wissen?"
Dr. Ferdinand Eulenstein
Oberbürgermeister zu Lormünde a.D.
Senator a.D.
Staatspräsident zu Bergen a.D
(aus dem Amt geputscht von W. Stroh)

Frida Eisinga

Ordentliche Richterin am Bergischen Gerichtshof

Beruf: Richterin am BGH

Wohnort: Londhaven

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 9. Oktober 2018, 00:14

Es geht hier gerade darum, dass Sie Ihren Spielraum drastisch überschritten haben sollen. Insbesondere den Spielraum, den die Verfassung vorgibt.
insistiert er.
Was Sie wollten ist das eine, aber haben Sie sich gefragt, was Sie dürfen? Wollen Sie sich dazu noch äußern?
Prof. Dr. iur. Frida Evelin Eisinga
Ordentliche Richterin des Bergischen Gerichtshofes
Honorarprofessorin (Koopman-Universität Londhaven / Trübergen)

Wohnort: Lormünde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 9. Oktober 2018, 11:49

Er nickt kurz.

"Gut vielleicht, aber auch nur vielleicht habe die Verfassung zu sehr gestreckt und den Spielraum bis an die Grenze ausgreitzt.
Nur ganz ehrlich ist es nicht die Aufgabe des jeweiligen Staatsführers genau das zu tun?
Frau Professor, jegliche Staatsform, ob nun Autokratie, Theokratie, Monarchie , Demokratie hat ihre Schwächen und ein jeglicher Staatsführer nutzt diese für seine Zwecke, wie immer diese aussehen mögen.
Meine Zwecke waren nicht persönlicher Natur, sondern die Wiederherstellung Bergens als einiges Land und vor allem als starkes und mächtiges Land.
Komme was kommen mag, ich sehe mich als völlig unschuldig an.
Möge der Herrgott den Stroh und seine Kumpane von Blitz erschlagen lassen.
Ich danke Ihnen Frau Professor Eisinga, das Sie soviel Gelduld mit mir aufbrachten."
Dr. Ferdinand Eulenstein
Oberbürgermeister zu Lormünde a.D.
Senator a.D.
Staatspräsident zu Bergen a.D
(aus dem Amt geputscht von W. Stroh)

Frida Eisinga

Ordentliche Richterin am Bergischen Gerichtshof

Beruf: Richterin am BGH

Wohnort: Londhaven

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 4. November 2018, 18:27

Niemand will gewählten Amtsträgern verbieten, ihre Spielräumeim Rahmen der Verfassung ausnutzen.
stellt sie fest.
Der Vorwurf lautet hier - unabhängig von der Motivation - aber gerade auf eine klare Überschreitung der Verfassung.
Prof. Dr. iur. Frida Evelin Eisinga
Ordentliche Richterin des Bergischen Gerichtshofes
Honorarprofessorin (Koopman-Universität Londhaven / Trübergen)

Wohnort: Lormünde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 4. November 2018, 22:50

Eulenstein breitet die Arme aus.

"Wie ein berühmter Mann schon sagte, hier stehe ich und kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen."
Dr. Ferdinand Eulenstein
Oberbürgermeister zu Lormünde a.D.
Senator a.D.
Staatspräsident zu Bergen a.D
(aus dem Amt geputscht von W. Stroh)

Wohnort: Lormünde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 2. Dezember 2018, 12:12

Als er beim morgentlichen Frühstück die Pessse durchgeht , welche man ihm großzügiger Weise liefert, lässt er beinahe die Kaffeetasse fallen, als er auf den Bericht über Norada stösst. Er kann die Tasse gerade noch abstellen, dann wirft er die Zeitung auf den Tisch und beginnt lauthals zu lachen.

Gedanken Diese Schwachköpfe in Bergen, vor allem dieser Stroh-Kopf und seine Handlanger. Er Eulenstein , hätte es beenden können, dieses noradische Theater. Anderseits , macht Emond nun genau das, was er einst plante. Alle, wirklich alle haben sie versagt, selbst seine einstige Partei die BF.

Er frühstückt zu Ende. Als der Schlisser kommt um abzuräumen, spricht er ihn an.

" Hören Sie Wachtmeister, richten Sie Ihrem Direktor und der Frau Staatsanwalt Eisinga aus , ich wünsche beide zu sprechen und zwar hier in meinen Apartment. Es geht um die Zukunft dieses Staates!"
Dr. Ferdinand Eulenstein
Oberbürgermeister zu Lormünde a.D.
Senator a.D.
Staatspräsident zu Bergen a.D
(aus dem Amt geputscht von W. Stroh)