Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Republik Bergen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. Januar 2019, 20:04

Öffentliche Sitzung des Conseil municipal

Rémy saß in Front der anderen Mitglieder des Conseil municipal und ließ dabei seinen Blick durch die Reihen schweifen. Ein weiteres Jahr war ins Land gezogen - wie schnell die Zeit doch verging, sinnierte Rémy. Um so erfreulicher war, dass auch bei dem derzeit vorherrschenden kalten und mit unter sehr windigen Wetter alle seiner Einladung zur Sitzung gekommen waren. Nicht, dass er es anders erwartet hätte, doch kränkelte selbst in seiner Familie der ein oder andere und musste konsequenterweise das Bett hüten. Doch an diesem Tag hatte es allem Anschein nach niemanden im Rat erwischt. Der gute beheizte Sitzungssaal sollte dafür sorge tragen, dass sich daran so schnell nichts änderte. Lediglich die offene Tür trug den ein oder anderen kalten Windhauch an seine alten Knochen heran - zumindest bildete sich Rémy das ein, denn die anderen Ratsmitglieder machten nicht unbedingt den Eindruck, dass sie seine Empfindungen diesbezüglich teilen würde. Aber er schweifte hab, rief er sich selbst zur Ordnung, drohten doch hier und da schon die ersten kleineren Gespräche an Lautstärke zuzunehmen. Zeit, dem ein Ende zu machen. "Werte Ratsmitglieder, willkommen. Auf ein Neues in diesem Jahr - möge dieses froh und gesund für uns und unsere Familien sein." Die Gespräche verstummten und Rémy hatte nun die Aufmerksamkeit der Anwesenden. Da sich an der Zusammensetzung des Rates nichts geändert hatte, ging Rémy ohne weitere Umschweife zur Verlesung der Tagesordnungspunkte über: ".... die heutige Tagesordnung sieht folgende Punkt vor:
  • Vorlesung und Genehmigung der Tagesordnung
  • Geschäftsordnung
  • Lage in Ste. Catherine
  • Feiertage
  • Verschiedenes.
Gibt es irgendwelche Ergänzungen oder Einwände?", stellte Rémy die rhetorische Frage, da dies in all den Jahren soweit er sich entsinnen konnte bislang nur einmal vorkam - schließlich konnte jeder im Vorfeld sich bereits dazu äußern. Eine längere Pause ohne Zwischenmeldungen signalisierte dem erfahrenen Rémy, dass er zum nächsten Punkt übergehen konnten.
Maire de Ste. Catherine | Oberbürgermeister zu Ste. Catherine

2

Donnerstag, 17. Januar 2019, 21:14

Zwar obligatorisch aber ebenso rhetorisch war der dann folgende Punkt der Geschäftsordnung. Diese hatte schon eine Ewigkeit in ihrer jetzigen Form bestand. Nur selten gab es kleinste Änderungswünsche, die meist lediglich Missverständnissen vorbeugen sollte oder kleinste Ungereimtheiten ausräumen sollte. Die Geschäftsordnung war jedem der Anwesenden bekannt, so dass Rémy diese auch heute nicht gesondert vorlesen musst - zumal die Anzahl der Ratsmitglieder durchaus als überschaubar galt. Nichtsdestotrotz war es nun mal so Usus in diesem Hause, dass nicht nur der Lebenszyklus durch ein weiteres Jahr erneuter wurde, sondern auch die Geschäftsordnung. "Gibt es irgendwelche Änderungsanträge zur Geschäftsordnung?", fragte Rémy also in die Runde. Eine neuerliche Pause signalisierte Rémy, dass dem nicht so war. Fürs Protokoll blieb festzuhalten, dass die alte Geschäftsordnung somit die Neue war und diese mit dem aktuellen Datum sowohl ausgehängt als auch ins Archiv hinterlegt werden sollte.

Ganz anders als die ersten beiden Punkte würden die weiteren Punkte auf der Tagesordnung verlaufen, wusste Rémy. Es würde eiiges zu bereden geben. Zwar stand der dritte Punkt all regelmäßig auf der Tagesordnung, doch war dieser alles andere als ein schlichtes durchwinken. Mitunter, so erinnerte sich Rémy lebhaft, gab es dabei schon die ein oder andere hitzige Diskussion bei der Bewertung der vorgelegten berichte. Rémy freute sich bereits auf diesen Punkt.
Maire de Ste. Catherine | Oberbürgermeister zu Ste. Catherine