Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Republik Bergen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Samstag, 6. Januar 2018, 17:11

+++ DREIBÜRGEN: Nach Rechtskoalition jetzt auch Rechtsruck in Reichstal - Hilfe, der braune Mob marschiert! +++ (Bergische Allgemeine Post, Bergen-Stadt)
+++ NORDMARK: Vernischer Prinzgemahl Oskar dankt als nordmärkischer Hochkönig ab und hinterlässt ein gespaltenes Reich +++ (Dagblad Tarelag, Äschlin)

62

Donnerstag, 1. März 2018, 15:07

+++ GLENVERNESS: Wie Ihr Ehemann - Vernische Königin Hermione III. dankt ab, auf dem Thron folgt ihr Bruder Roderick +++

63

Montag, 26. März 2018, 23:58

Verschiedene Medien berichten, dass das Wirtschaftsministerium eine Kappung des Handelspreises von Strom bei 90 BM einführen wolle und eine maximale Preisvariabilität im Versorgungsgebiet von 25 Prozent um den geringsten Handelspreis vorschreiben wolle.

64

Dienstag, 27. März 2018, 02:57

In einem Statement merkt man an, dass dieses "Wirtschaftsministerium" offensichtlich keine Ahnung vom Strommarkt habe und sich mit seinen Vorstößen zurück halten sollte, wenn es nicht die nationale Versorgungssicherheit gefährden wolle.

65

Dienstag, 17. April 2018, 22:12

+++ EIL EIL EIL MELDUNG +++
Dreibürgen testet Wasserstoffbombe


Wie am frühen Abend, durch eine Fernsehansprache des Reichsmarschalls von Werthen, bekannt wurde. War das Kaiserreich unmittelbar davor, eine Kernwaffe zu testen, welche mittels Rakete abgeschossen werden würde. "Unsere Feinde [...] mögen an diesem Test erkennen, dass wir nicht wehrlos sind und uns wehren können und werden.", so Werthen. Vor einigen Minuten wurde uns von verschiedenen Geowissenschaftlern bestätigt, dass es einige Minuten nach der Ansprache zu einer großen Detonation im Sudanik gekommen ist. So habe ein empfindliches Messnetz von Seismophonen die Erschütterungen des Testes aufgezeichnet. Vorsichtige Schätzungen der Wissenschaftler sprechen von einer Stärke zwischen zehn und zwanzig Megatonnen TNT, womit dieser Test wohl einer der Größten gewesen sein dürfte, der unseren Planeten jemals erschüttert hat.

Offizielle bergische Stellen waren bisher nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Update: In einer früheren Version sprachen wir vom Test einer "Atombombe", dies wurde korrigiert.

66

Sonntag, 20. Mai 2018, 22:41

+++ EIL EIL EIL MELDUNG +++
Attentat auf Regionalpräsidenten von Noranda verübt


Am frühen Nachmittag, kam es auf einer Pressekonferenz in Noranda zu einem Zwischenfall. Kurz nachdem der Regionalpräsident seine Ansprache beendet hatte, gab ein bisher unbekannter Täter mehrere Schüsse auf den Regionalpräsidenten ab. Dabei soll er die Worte "SIC SEMPER TYRANNIS!" zu bergisch "Die Tyrannen ereilt immer dasselbe Schicksal" gerufen haben. Die Liveübertragungen der Pressekonferenz wurden Augenblicklich unterbrochen, jedoch konnte man auf den letzten Bildern noch den zusammen sinkenden Regionalpräsidenten sehen. Der Gesundheitszustand des Regionalpräsidenten ist bisher unbekannt, auch ob es weitere Opfer gibt, konnte zur Stunde nicht abschließend geklärt werden. Der Attentäter soll durch das beherzte Eingreifen einer Journalistin aufgehalten worden sein.

67

Samstag, 16. Juni 2018, 00:47

In den Medien wird spekuliert, dass der umstrittene Ex-Ob von Lormünde, Ferdinand Eulenstein, die Präsidentschaftswahl sehr deutlich gewonnen habe.

69

Sonntag, 17. Juni 2018, 21:13

Bergische Allgemeine Post: Landerberg erwägt wohl Auflösung des Senats.

70

Sonntag, 20. Januar 2019, 14:56


+++ EIL EIL EIL MELDUNG +++


Mehre Explosionen ereigneten sich in Bergen, Lormünde und Omsk.
In Bergen war das SIS-Gebaüde betroffen.
Es gab Verletzte, die Schäden jedoch hielten in Grenzen.
In Lormünde war das Rathaus betroffen.
Hier sah es bereits schlimmer aus das Gebäude liegt in Trümmern, da die Fassade einstürzte , auch hier gab es Verletzte.
in Omsk betraf es die Zentrale der Polizei .
Hier gab es schwere Schäden am Vorderhaus und ebenso Verletzte.
Bisher hat sich niemand dazu bekannt.
Es gibt Stimmen die Stroh und seine Clique dafür verantwortlich machen.
Denkbar wäre es das Stroh, um seine Macht, welche er durch einen Putsch erlangte, festigen will und nun durch konzentrierte Aktionen, welche er dem politischen Gegner in die Schuhe schiebt, diesen auszuschalten versucht.
Ebenso könnte die fast hauptsächlichen Materialschäden, ein Hinweis darauf sein.
Stroh und seinen Kommunistenfreunden ist alles zu zutrauen, auch das man Terror ausübt!

Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: Freie Stadt Bergen

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 20. Januar 2019, 21:06

Die Staatsregierung veröffentlicht in einer Stellungnahme zu den Anschlägen folgendes. So verurteilte die Staatsregierung die feigen Anschläge der faschistoid-nationalistischen Bergischen Front aufs schärfst, ebenso verurteilte die Staatsregierung die von Parteimedien verbreitete Propaganda im Zusammenhang mit den Anschlägen aufs schärfst. Diese Anschläge stellten ein Angriff auf die Grundwerte der bergischen Kultur und Gesellschaft da und würden mit aller härte geahndet werden. Hierzu müsse jedoch den Staatsorganen die Zeit gegeben werden, jeden einzelnen Beteiligten zu ermitteln und zur Rechenschaft zu ziehen. Bis zu diesem Zeitpunkt bat die Staatsregierung darum, die Ruhe zu wahren und nicht auf die rechtsextremistischen Rattenfänger hereinzufallen.

72

Sonntag, 20. Januar 2019, 21:24


Heute gab die Clique um den Putschisten Stroh bekannt, das es Anschläge gab.
Die kommunistisch unterwanderte Clique, gab wieder besseres Wissen der national gesinnten Bergischen Front die Schuld!
Eine Anfrage zu einem Kommentar wurde von der BF abgelehnt, man verwies auf einen gewissen Wilhelm Stroh und dessen Helfershelfer.
Seit dem Sturz von Präsident Eulenstein, durch Stroh und seine Bande; versucht jener ein kommunistisches Regime zu errichten!
Es sei daran erinnert das der rechtmäßig gewählte Präsident Dr. Eulenstein, immer noch ohne Prozess von der Stroh-Clique festgehalten wird.
Wir als Presse werden uns weiter mit diesen Anschlägen befassen und auch die Stroh-Clique weiter im Auge behalten.
Fallen Sie nicht auf die kommunistischen Rattenfänger herein!