Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Republik Bergen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

16

Freitag, 5. Juli 2019, 18:56

Die Polizei rückt zum Restaurant an, in dem für gewöhnlich Gruber anzutreffen ist.

Beruf: Verleger und Buchhändler

Wohnort: Omsk

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

17

Samstag, 6. Juli 2019, 15:56

Sitzt beim genüsslich Lunch als urplötzlich Polizei anrückt. Er ist recht verwundert was oder beser wenn, die denn hier suchen.
Heinrich Eulenstein
Verleger und Buchhändler

18

Donnerstag, 28. Mai 2020, 14:13

Das Land befindet sich im Umbruch und so sucht auch die KPB nach Brüdern und Schwester im Geiste. Es war dem Zufall geschuldet, dass sich eine einflussreich Politikerin der KPB und einer der PS auf einem Symposium über den Weg liefen und ins Reden kamen, bis man beinahe etwas überrascht feststellte, dass man durchaus sehr ähnliche selbe Ansichten teilte. Damals sagte man noch vielleicht auch nur aus der Höflichkeit her aus geboren zu, sich dich auch einmal treffen zu können.

Heute war es soweit - man trifft sich auf Einladung der PS hin - im het Gruuthuse Hof, einem Restaurant mit durchaus beachtlicher politischer Vergangenheit. Wie so viele der unzähligen politischen Gespräche, die hier schon geführt wurden, bietet der hintere, etwas abseits gelegene Raum den sechs Gästen genügend Abgeschiedenheit, um über die Zukunft Bergens, sozialistische Ambitionen und kommunistisches Grundverständnis zu diskutieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Parti Socialiste (PS)« (28. Mai 2020, 17:07)


Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: überall

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 28. Mai 2020, 19:23

in weiten Teilen verläuft der Abend - der zunächst etwas holprig begann, schließlich musste man sich erst "beschnuppern"- in gelöster Stimmung. Relativ schnell kristallisierten sich zentrale Punkte heraus, über die man den Abend über philosophiert und den jeweils eignen Standpunkt darlegt. Hierzu gehört unter anderem die Ablehnung der NAU, eine wirkliche Integration von Ausländern und die Ablehnung jeglicher Kriegseinsätze des bergischen Militärs. Auch stimmt man darüber ein, dass die Privatisierung der Wirtschaft abzulehnen ist und die öffentlichen Ausgaben zu erhöhen wären.

Auch gibt es Themen bei denen eher kontrovers diskutiert wird, eine Einkommensobergrenze über der ein Steuersatz von 100 % anfällt oder die Etablierung einer klassenfreien Gesellschaft stößt bei der PS auf einen weniger Fruchtbaren Boden. Am Ende des Tages jedoch, ist man sich einig, den Austausch der beiden Parteien als Teil der sozialistischen Politlandschaft in Bergen weiter aufrecht erhalten zu wollen.

Beruf: Verleger und Buchhändler

Wohnort: Omsk

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 28. Mai 2020, 23:57

Der Buchhändler ist völlig entsetzt als er vernimmt das Sozialisten und Kommunisten in dem Lokal tagen, in dem er ab und an zu lunchen pflegt.
Heinrich Eulenstein
Verleger und Buchhändler

Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: überall

  • Nachricht senden

21

Freitag, 29. Mai 2020, 09:24

Die bunt gemischte Gruppe fragt sich zwischenzeitlich, wer wohl der Mann war, der so penetrant den Blick immer wieder in Richtung wirft, liegt der Raum in dem sich sich befindet, doch ziemlich abgetrennt von dem restlichen größeren Gastraum. Dass Einige einen Blick bei ihrem Weg zu den Toiletten in den Raum werfen war der menschlichen Neugierde geschuldet. Dieser Mann aber machte gar keinen Hehl aus seinem Interesse.

Beruf: Verleger und Buchhändler

Wohnort: Omsk

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

22

Freitag, 29. Mai 2020, 15:15

Heinrich macht das beste aus der Situation, heimlich macht er Fotos, während er speisst. Wer weis wo die nich gut sein können.
Heinrich Eulenstein
Verleger und Buchhändler