Sie sind nicht angemeldet.

[Stabsstelle Minister] [Büro] SMin Michelle du Ferrand

Guten Tag lieber Gast, um »Republik Bergen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mitzi Leitner

Vorzimmerdame Netzagentur

Beruf: Sekretärin

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

46

Samstag, 29. Juni 2013, 16:33

Kann ich so jetzt nicht nachvollziehen, zumal ich nicht der Ansicht bin, dass ein ganz normaler Antrag auf Gewerbezulassung eine großartige Hürde darstellt. ;)

Aber, wie würden Sie sich das denn vorstellen, mit dem "Bürokratieabbau"?

Michelle du Ferrand

Staatspräsidentin a. D.

Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: Noranda

  • Nachricht senden

47

Samstag, 29. Juni 2013, 17:32

Vielleicht könnten wir über Abkommen erreichen, dass man für alle Staaten im Abkommen nur einen Antrag für die Gewerbezulassung braucht, und ansonsten mehr über Anerkennung fremder Zulassungen agiert, sprich: Wenn in Land A die Anforderungen gleich oder niedriger als in Land B ist, kann das Unternehmen in Land B die Erlaubnis für z.B. Schadstoffausstoß aus Land A vorweisen und bekommt dadurch automatisch auch die Erlaubnis in Land B.

Mitzi Leitner

Vorzimmerdame Netzagentur

Beruf: Sekretärin

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

48

Samstag, 29. Juni 2013, 17:58

Hm, das würde bedeuten, dass ein Land unter Umständen Unternehmen zulassen müsste, für die es ansonsten keine Genehmigung erteilen würde. Gleichzeitig würden damit auch die einheimischen Unternehmen schlechter gestellt. Das kanns aber nicht sein.

Wie wäre es, wenn wir stattdessen unsere Anfforderungen anpassen würden, so dass man es in beiden Ländern gleich leicht hätte eine Unternehmenszulassung zu bekommen? Das wäre vielleicht auch eine interessante Idee für ein internationales Abkommen mehrerer Staaten, nicht nur zwischen Bergen und Fuchsen: Standards zu schaffen, die global gültig sind. Dazu müsste man nur eine kontinentale Konferenz der Wirtschaftsminister einberufen. Man könnte allgemeingültige Schadstoffrichtlinien festlegen, ect.

Michelle du Ferrand

Staatspräsidentin a. D.

Wohnort: Freie Stadt Bergen

Region: Noranda

  • Nachricht senden

49

Samstag, 29. Juni 2013, 18:01

Das ist auch keine schlechte Idee, Frau Leitner. Global können wir es aber nicht machen, angesichts dessen, dass eine einfache Konferenz vor wenigen Wochen gescheitert ist.