Sie sind nicht angemeldet.

[Stabsstelle Minister] [Büro] SMin Koerting

Guten Tag lieber Gast, um »Republik Bergen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 9. Dezember 2016, 00:02

[Büro] SMin Koerting

...

Beruf: Sozialwirtin

Wohnort: Rubelsfelde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Dezember 2016, 00:04

Nimmt ab und ahnt böses, nachdem ihr das Debakel mit der Statistik auf den Schreibtisch gelangt war.

Katrin Koerting hier, hallo Herr Kollege.
Beigeordnete Ministerin für öffentliche Finanzen
Staatsministerin für soziale Angelegenheiten und Kultus a.D.

3

Freitag, 9. Dezember 2016, 00:21

"Grüß Gott, werte Kollegin.", begann Johannes Tannenberger - einen 'Guten Morgen' zu wünschen entsprang weder seinem selbischen Naturell noch war es dem heutigen Morgen angemessen, weswegen er diese Gesprächseröffnung augenblicklich verwarf und ohne Umschweife zum Grund seines Anrufes kam. "Doch ohne mit der Tür ins Haus fallen zu wollen: Sie können mir sicherlich plausibel erklären was da um Himmelswillen in ihrem Ministerium derart schief gelaufen ist, dass heute morgen bei mir das Telefon seit acht Uhr quasi nicht mehr still steht."
STAATSMINISTER FÜR FINANZEN, WIRTSCHAFT UND INFRASTRUKTUR
(Kabinett Königskamp VI, Kabinett J. Lacroix I)

Beruf: Sozialwirtin

Wohnort: Rubelsfelde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. Dezember 2016, 00:37

Sie holt tief Luft, nur um dann nicht weniger tief wieder auszuatmen - ein sicheres Zeichen dafür, dass sie nicht weniger genervt war, als man es trotz des freundlichen Tons ihres Gesprächspartners wohl über diesen vermuten konnte.

Das gleiche könnte ich Sie fragen - oder besser gesagt die Statistikbehörde und damit das Kanzleramt - hier ist es nämlich nicht anders. Ich habe das prüfen lassen und kann nur sagen, dass wir dem Staatszentrum für gesundheitliche Aufklärung den Zuschuss für Information und Prävention um etwa 18 Prozent auf nunmehr 1,3 Mio. BM pro Monat aufgestockt haben, um die Drogenprävention zu verbessern.
Beigeordnete Ministerin für öffentliche Finanzen
Staatsministerin für soziale Angelegenheiten und Kultus a.D.

5

Freitag, 9. Dezember 2016, 07:31

"Um genau zu sein wohl 18,1 Prozent?", warf Johannes Tannenberger die Zahl ungeprüft in den Raum, um so auf den schon beine komisch anmutenden Zufall hinzuweisen und dachte sich, wenn es nur so einfach wäre - doch leider war dem nicht so. "Konnten Sie bereits eruieren, ob Anweisung und Ausführung auch konform gingen oder wie äußert sich der Präsident bzw. der Beirat des Staatszentrums zu dieser Sache.", blieb Tannenberger weiter freundlich. "Und sein Sie gewiss, werte Kollegin, diese 'anderen 18,1 Prozent' verhageln diesen Haushalt dermaßen, dass ich nicht gewillt bin daran zu glauben, dass nur ein 'Bereich Präventonsprogramme' hinter dem 'Öffentliche Gesundheitsfürsorge' fehlte.", machte der Staatsminister unmisverständlich klar. Er hatte nun nicht wirklich damit gerechnet, dass seine Kollegin sagen würde, 'Ja, der Fehler ist hier unterlaufen. Wir stellen diesen unverzüglich richtig'.
STAATSMINISTER FÜR FINANZEN, WIRTSCHAFT UND INFRASTRUKTUR
(Kabinett Königskamp VI, Kabinett J. Lacroix I)

Beruf: Sozialwirtin

Wohnort: Rubelsfelde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. Dezember 2016, 20:01

Ist es denn ein Verbuchungsfehler in Ihrem Hause aufgefallen? - Unsere Nachforschungen haben bisher nur ergeben, dass die veröffentlichten Statistikdaten fehlerhaft sind. Dass dem Staatszentrum ein größerer Milliardenbetrag zugewiesen wurde, kann ich nahezu sicher ausschließen. Diese Zuweisung wird allerdings gerade noch geprüft.
erklärt sie offensichtlich ratlos.
Ich habe wie gesagt 1,3 Millionen pro Monat von Staatssekretär Dr. Schoormanns autorisieren lassen.
Beigeordnete Ministerin für öffentliche Finanzen
Staatsministerin für soziale Angelegenheiten und Kultus a.D.

Beruf: Sozialwirtin

Wohnort: Rubelsfelde

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Dezember 2016, 21:29

Wundert sich über die auffällige Pause in der Leitung.

Sind Sie noch dran, Johannes?
Beigeordnete Ministerin für öffentliche Finanzen
Staatsministerin für soziale Angelegenheiten und Kultus a.D.