Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Republik Bergen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Mai 2015, 10:55

FEIERTAG | TOUSSAINT et JOUR DES MORTS - Allerheiligen und Tag der Toten


By Przykuta, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=98944



Toussaint et Jour des Morts
Allerheiligen und Tag der Toten


Der 1. November dürfte ein wichtiges Datum in so fast jedem Kalender eines Trübergeners sein. An diesem Tag, an Allerheiligen, werden Friedhöfe all überall - sowohl im Burdland als auch in Malmedy - mit einer wahren Flut an Lichtern und Blumen geschmückt. Der aufkommenden Dunkelheit des Winters will man mit einem einem Meer aus Chrysanthemen in sämtlichen Herbstfarben und flackernden Lichtern zumindest noch ein Stück weit trotzen und diesem Einhalt gebieten. Am nachfolgendem Tag, dem Jour des Mortes (ber. Tag der Toten) zollt man den Toten der eigenen Familie den gebührenden Respekt - sei es nun christlichen Glauben heraus oder als Überbleibsel vergangener, heidnischer Tage.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Region Trübergen« (1. November 2020, 09:29)


Beruf: Regionspräsident Trübergens

Wohnort: Ste. Catherine

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. November 2020, 18:47

Auch Drees Blindeman war an diesem Abend wie so viele in hier auf dem Friedhof anzutreffen. Bekannte Gesichrer grüßte man, hielt inne und führte mal wieder einen dieser kurzen aber wortgewaltigen Dialog ehe man das Grab von Familie oder Verwandten aufsuchte. Auch Drees Blindeman hatte Chrysanthemen gekauft, die er am Grab seiner Eltern niederlegte. Die beiden Kerzen, die er für jeden der beiden anzündete reihte sich wundervoll in ein einziges großes Kerzenmeer auf dem Friedhof ein. Der Anblick der Kerzen erfüllte ihn mit einer inneren Zufriedenheit - er war nicht alleine mit seinen Gedanken.

Wohnort: Ste. Catherine

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. November 2020, 20:05

In Leeuwen besuchte Emilie van Houten auf dem Zentralfriedhof das Grab ihrer Großeltern. Begleite wurde sie dabei von ihrem Mann Charles und den drei Kindern Joni, Cédric und Sara. Ehrfürchtig stellten die Kinder die Kerzen auf das Grab der Urgroßeltern - dem kleinen Joni übernahm die Mama das Anzünden. Aber das Hinstellen ließ sich der kleine Mann nicht nehmen - auch wenn die Mama ihm etwas zur Hand ging. Die beinahe 16-jährige Sara drapierte den obligatorischen Chrysanthemenstrauß etwas schräg angeordnet auf der Grabplatte. Die flackernden Kerzen all über all beeindruckten vor allem den Jüngsten. Man spazierte über den Friedhof, plauderte hier und der kleine Joni durch Zupfen an Mamas Hand zu verstehen gab, das er nun keine Lust mehr hatte. Noch ein klein wenig musste er sich jedoch gedulden ehe es dann wirklich nach Hause ging.
BEIGEORDNETE MINISTERIN FÜR VERTEIDIGUNG (Kabinett Königskamp VI)
STAATSMINISTERIN FÜR SOZIALE ANGELEGENHEITEN (Kabinett J. Lacroix I - OBSOLET)

Beruf: Kinderärztin

Wohnort: Bergen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. November 2020, 22:28

Helene besucht die Grabstätte ihrer Schwiegereltern. Die Grabstätte wurde mit Tannengrün versehen, links und rechts stehen zwei Kerzenhalter. Helene zündet die Kerzen an und legt einen Strauss Chrysantemen ab.
Helene spricht ein kurzes Gebet für ihre Schwiegereltern und gedenkt auch ihres verstorbenen Gatten.
Helene van Keerk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helene van Keerk« (2. November 2020, 00:32)