Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Republik Bergen« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 8. Oktober 2017, 12:51

Die Regionspräsidentin verlieh ihren Bedenken hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise Ausdruck, schließlich würde es sich in dieser Causa um einen Präzedenzfall handeln was ein hieb- und stichfestes Vorgehen unumgänglich machen würde. Andrea Gebhardt war nicht bereit am Ende ihren eigenen Kopf dafür hinhalten zu müssen und als Bauernopfer aus dieser Angelegenheit hervorzuhegen. Nichts desto trotz unterstrich die Regionspräsidentin in dem Gespräch mit der Staatsministerin nochmals die Notwendigkeit die Situation zu bereinigen, schließlich - so führte Andrea Gebhardt weiter aus, schade die Handlungsweise des Oberbürgermeisters in eklatanter Art und Weise dem Ansehen der Region Lorertal und allem voran der Stadt Lormünde an sich. Weiterhin sei sie auch nicht gewillt, dem Treiben und insbesondere der Verbreitung des nationalen Gedankenguts eines Euelensteins noch weiter Vorschub zu leisten. Bei einer Rückendeckung seitens der Ministerin wäre sie, die Regionspräsidentin, durchaus gewillt, den Oberbürgermeister aufgrund § 8 Abs. 3 RegionalG abzusetzen.
Andrea Gerhardt
Regionspräsidentin Lorertal

Beruf: Juristin

Wohnort: St. Nina

Region: Trübergen

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 8. Oktober 2017, 14:56

Für Ihre Einschätzung erhält Gerhardt durch van Theven Zustimmung - gerade die letzten Handlungen rund um den Komplex "Abspaltung" seien so offensichtlich rechtswidrig, dass der Begriff "lächerlich" zur Beschreibung keinesfalls genüge. Auch könne man nicht länger mit einer Reaktion warten - es liege nun an Gerhards Vorschlag, ob die Reaktion in Richtung Lormünde aus Omsk oder aus Bergen komme. Sie sei auch bereit, hier als Ministerin einzuschreiten und werde dementsprechend selbstredend das Vorgehen der Region als Aufsichtsbehörde erster Instanz unterstützen, so es denn im Gegensatz zur "Abspaltung" im Gesetz vorgesehen sei.
Wenn Gerhardt den Eindruck habe, dem Eulenstein sei nur mit einer Amtsenthebung beizukommen, so werde sie dem nicht widersprechen - ganz im Gegenteil.
Staatsministerin für innere Angelegenheiten und Justiz

63

Sonntag, 8. Oktober 2017, 18:39

Beobachten das Gebäude und hören es ab. Als Tarnung dient ein umgebauter LKW mit der Aufschrift "Kraft & Sohn, Umzüge aller Art ,Omsk".Die information werden an das Hauptquartier weiter geleitet.

64

Montag, 9. Oktober 2017, 01:11

Die stümperhafte Ausführung der Überwachung rief unweigerlich den SIS auf den Plan. So kam es, das unweit des LKW ein Aufklärungsteam diesen beobachtete.

Ein Eingreifteam bereitete sich vor und in dem Moment in dem der Zugriff stattfand wurde ein hochfrequenter Piepton auf die Überwachungsgeräte der "Kraft & Sohn, Umzüge aller Art ,Omsk" geschaltet, um so für Verwirrung zu sorgen.
Staatsdienstes für Innere Sicherheit (SIS)
"Ich sehe alles, ich weiß alles, ich wache über dich."

65

Montag, 9. Oktober 2017, 14:21

Man hörte ,was zu hören war,man gab weiter was weiter zugeben war. nun bereitet man sich auf die Abreise vor. vier als Möberlpacker bekleidetee Herren,verlassen den Laderaum des LKW und steigen in das Führerhaus unm abzufahren.

66

Montag, 9. Oktober 2017, 14:39

Bei der Stürmung durch das Eingreifteam werden diese vier zu Boden gedrückt, in Handschellen gelegt, die Übrigen im LKW festgenommen und die Anlagen zur weiteren Untersuchung gesichert.
Staatsdienstes für Innere Sicherheit (SIS)
"Ich sehe alles, ich weiß alles, ich wache über dich."

Beruf: Vize-Regionspräsident LOR

Wohnort: Omsk

Region: Lorertal

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 15. November 2020, 18:24

Verbringt den Sonntag im Büro, um einige Rückstände aufzuarbeiten - wo sollte er aber auch sonst hin?
Vizepräsident der Regionsverwaltung Lorertal
Erster Staatsrat beim Staatskanzler und Chef des Staatskanzleramtes a.D. (Staatskanzler Königskamp)